zurück

 

morgen 5/2016

 

Die wichtigsten Beiträge:

„Das Depot ist die Schatztruhe“
Der Kunsthistoriker Dieter Bogner ist einer der arriviertesten Museums- und Ausstellungsexperten Österreichs. Vor Kurzem wurde er zum interimistischen Geschäftsführers des Belvedere berufen. Im Interview erzählt er über sein Schloss Buchberg im Kamptal als Ort der konstruktiven Kunst, den Erfolg des Museumsquartiers in Wien und seine Arbeit als Museumsberater.
Von Thomas Trenkler
als PDF downloaden

Mayrs Absage an das abgeschlossene Kunstwerk
Was dem oberflächlichen Betrachter als chaotische Unordnung erscheinen mag, entpuppt sich als originell durchdachte Soundinstallation des vielfältig talentierten niederösterreichischen Künstlers Albert Mayr.
Mia Laska
als PDF downloaden

Wiener Frauenkunst
Fanny Zakucka kam aus Mank in die Szene des Wiener Secessionismus und machte sich um die Anerkennung von Künstlerinnen verdienstvoll. Nun erhellt sich die Vita einer fast schon vergessenen Persönlichkeit.
von Almuth Spiegler
als PDF downloaden

„Ich versuche nicht, klug zu sein, ich schreibe nur“
Der norwegische Autor Jon Fosse über Musikalität in der Sprache, die Stille, seine Liebe zum Meer und Hainburg.
Von Susanne Haslinger
als PDF downloaden

Hinter der Schauseite
In seiner Tullner Geburtswohnung musste Egon Schiele jene Rolle ausfüllen, die ihm Eltern und Leben zugedacht hatten. Hier ist seit wenigen Jahren fühlbar, warum der Maler später auf alle Konventionen pfiff.
Text: Martin Strubreiter
als PDF downloaden

Zu Hoffmanns mährischen Wurzeln
In Josef Hoffmanns Geburtshaus in Brtnice lassen sich nach einer behutsamen Revitalisierung Eindrücke von der privaten Lebenswelt des großen Architekten und Designers des Wiener Jugendstils gewinnen.
Von Michaela Schlögl
als PDF downloaden

Verdichtung statt Vergeudung
Kaum woanders wird so flächenintensiv gesiedelt, gebaut und gewohnt wie in Österreich. Die ökologischen und ökonomischen Folgen dieses Raubbaus an der kostbaren Ressource Boden werden allzu gern verdrängt. Dabei gäbe es längst Alternativen für einen sorgsameren Umgang mit dem Kulturgut Landschaft.
von Reinhard Seiß
als PDF downloaden

Kunsthandwerk und Farbgelüste als Illusionen der Fassade
Sgraffierte Hausfassaden sind in Niederösterreich fast ebenso häufig zu finden wie Grellbuntes, knallige Ornamentik oder individuelle Farbräusche – und beide Varianten erzählen von ihren Hausbesitzern, von Geschichte und Geschichten.
Von Ursula Philadelphy
als PDF downloaden