Autoren

Thomas Ballhausen

Thomas Ballhausen, geboren 1975, ist Autor, Literatur- und Kulturwissenschaftler, Archivar sowie Lehrbeauftragter. Wissenschaftliche und literarische Publikationen, mehrere selbständige Veröffentlichungen, zuletzt „Das Mädchen Parzival“ (2019).



Gini Brenner

Die gebürtige Oberösterreicherin arbeitet seit 25 Jahren als Journalistin, Schwerpunkt: Popkultur und Film. Für das Kinomagazin Skip, dessen Chefredakteurin sie lange war, traf sie Stars wie George Clooney, Michael Haneke, John Malkovich, Helen Mirren und Julia Roberts. Zudem schreibt Gini Brenner für Die Presse, die Wienerin sowie das feministische Magazin an.schläge und lässt kein Filmfestival von internationaler Bedeutung aus.



Magdalena Miedl

Magdalena Miedl ist Filmkritikerin, Journalistin und freie Autorin in Wien. Sie schreibt seit 20 Jahren über Film, Literatur, Nahrungsmittel und deren jeweiligen Produktionsbedingungen, u. a. für die Salzburger Nachrichten und Wienerin.



Sebastian Fasthuber

Der Kulturjournalist Sebastian Fasthuber machte sich anlässlich von COVID-19 Gedanken über Kunst, Flugmeilen und das Internet. Wie das Netz den Kulturbetrieb verändert, untersuchte er schon in seiner Dissertation über „Literaturkritik im Internet“ (2002). Er selbst ist ohnehin gern zu Hause.


Nicole Scheyerer

Die Kunstkritikerin Nicole Scheyerer schreibt für den Falter, den Standard und die FAZ. Nach der Beschäftigung mit Künstlergruppen hat sie Lust, andere Kunstkritikerinnen um sich zu scharen. Die Interviews mit den einzelnen Kollektiven waren unkomplizierter als erwartet.


Miriam Damev

Sie scheuten keine Feiertagsarbeit: Journalistin Miriam Damev (links) und Fotografin Rita Newman besuchten am Osterwochenende Grafenegg, um das European Union Youth Orchestra und dessen Dirigenten Vasily Petrenko zu treffen. Sie zeigten sich angetan von der Energie der jungen Menschen und deren Gemeinschaftsgefühl, das sie die Härten des Berufs durchstehen lässt. Damev: „Hier geht es um Enthusiasmus, Hingabe, Teamarbeit und Zusammenhalt; vor allem aber geht es um Respekt und Toleranz.“ Aus Grafenegg nahmen sie ein einfühlsames Porträt und stimmungsvolle Fotos mit.



Nina Schedlmayer

Ergründet die Kunst. Und schreibt dann darüber. CR von „morgen“. Steckenpferd: Feminismus. @artmagazinecc #parnass #kunstundauktionen


Christiana Perschon

Christiana Perschon, geb. 1978 in Baden, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Ihre Filme gewannen zahlreiche Preise. „Sie ist der andere Blick“ porträtiert die Künstlerinnen Renate Bertlmann, Linda Christanell, Lore Heuermann, Karin Mack und Margot Pilz.


Tamara Šimončíková Heribanová

Die Schriftstellerin Tamara Šimončíková Heribanová, geboren 1985 in Bratislava, ist auf vielen Feldern tätig: Sie schreibt nicht nur Bücher für Erwachsene und Kinder, sondern ist auch Doktorandin an der Slowakischen Akademie der Wissenschaften und Mitarbeiterin der Vogue Portugal. Ihr jüngstes Buch „Pendleri“ (zu Deutsch: Pendler) erhielt im September den Hauptpreis des slowakischen PEN-Clubs. Da stand schon fest, dass wir Auszüge daraus im aktuellen morgen drucken werden.


Zdenka Becker

Die Schriftstellerin Zdenka Becker wurde in Tschechien geboren, wuchs auf in der Slowakei und studierte an der Wirtschaftsuni in Bratislava. Seit 1975 lebt sie in Österreich. Die vielfach ausgezeichnete Autorin und passionierte Reisen- de schreibt Romane, Theaterstücke und Erzählungen. Sie spricht fünf Sprachen, in denen sie auch denkt und träumt. In ihrem Dasein fühlt sie sich als Slowakin, Österreicherin, Europäerin und Weltbürgerin. Zuletzt erschien ihr Buch Ein fesches Dirndl im Gmeiner Verlag.



Anne Isopp

Anne Isopp ist Architekturjournalistin. Sie schreibt für Fachzeitschriften, Tageszeitungen und Magazine, u. a. Profil, Der Standard, Brand eins und ist Chefredakteurin der ZeitschriftZuschnitt. Auch aus persönlichem Interesse begleitet und beobachtet sie das Thema der Baugruppen schon länger. Sie freut sich, dass dank der Baugruppen in Österreich immer öfter tolle Wohnbauten entstehen.


Thomas Mießgang

Der Publizist, Radiojournalist und Kurator Thomas Mießgang schreibt für zahlreiche Zeitschriften (Die Zeit, Profil). Für Ö1 gestaltet er das „Lexikon der Popmusik“ und „Positionen in der Kunst“ (gemeinsam mit Christine Scheucher). Mit dem Thema der Selbstdarstellung unter den Bedingungen einer Ökonomie der Aufmerksamkeit setzte er sich mehrfach auseinander, u. a. 2008 in der Ausstellung „Superstars“ der Kunsthalle Wien.






Karl Fluch

Karl Fluch ist 52 und Kulturredakteur des Standard. Als Kind von Elvis zur Teufelsmusik verführt, beschreibt er heute, was alles daraus geworden ist.


Irene Hanappi

Irene Hanappi studierte Slawistik und Romanistik in Wien und Paris und begann 1979 ihre journalistische Laufbahn als Mitarbeiterin des Le Monde-Büros in Wien. Während der Perestroika schrieb sie zahlreiche Reiseessays und Reportagen und war für die Süddeutsche Zeitung/Magazin, die Weltwoche, den Tages-Anzeiger/Magazin, den Standard und das profil regelmäßig in der ehemaligen Sowjetunion unterwegs. Seit 1998 arbeitet sie als freiberufliche Journalistin, Redakteurin und Buchautorin in Wien. Enge Zusammenarbeit mit Die Presse, trend, morgen, Der Feinschmecker und dem Falter Verlag. In der Reihe Falters CITYwalks erschienen von ihr die Reiseführer „Bratislava“, „Brünn“, „Linz“ und „Prag“.



Eva Stanzl

Eva Stanzl ist Wissenschaftsjournalistin bei der Wiener Zeitung, Buchautorin, Moderatorin und Vorsitzende des Klubs der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen. Mit den kniffligen Fragen der Ethik befasst sie sich seit dem Studium der Philosophie. Nicht immer kommt sie dabei auf einen grünen Zweig.


Autoren